Corona-Virus

Allgemeinverfügung des Landkreises tritt in Kraft, Stadt Sebnitz ergreift weitere Vorsorgemaßnahmen

Logo_Coronavirus neu

Die Allgemeinverfügung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ergreift weitere Maßnahmen, die eine mögliche Verbreitung des Coronavirus verhindern soll. Mit Wirkung ab 05.03.2020 tritt diese in Kraft. Die Stadtverwaltung Sebnitz hat diese auf der Sebnitzer Homepage (www.sebnitz.de/Allgemeines/Presseinformationen) und der städtischen Facebookseite veröffentlicht.

In der außerordentlichen nicht öffentlichen Sitzung des Hauptausschusses der Großen Kreisstadt Sebnitz am 04.03.2020 wurden zudem folgende Maßnahmen zur Vorsorge beschlossen:

  • Die für März geplanten Einwohnerversammlungen in Sebnitz und den Ortsteilen fallen ersatzlos aus. Das betrifft:

    . 10.03.2020 im Haus des Gastes Hinterhermsdorf (Ortsteile Hinterhermsdorf und Saupsdorf)
    . 12.03.2020 im Gasthof Hertigswalde (Stadt Sebnitz, Ortsteile Hainersdorf, Hertigswalde, Schönbach)
    . 19.03.2020 im Ballsaal Lichtenhain (Ortsteile Altendorf, Lichtenhain, Mittelndorf)
    . 26.03.2020 in der Ottendorfer Hütte (Ortsteil Ottendorf)

  • Die Veranstaltung „30 Jahre freie Volkskammerwahl“ am Mittwoch, dem 18.03.2020, 18:00 Uhr, im Sebnitz-Center, findet nicht statt.

  • Die Stadtratssitzung der Großen Kreisstadt Sebnitz am 18.03.2020 im Sebnitzer Rathaus findet statt. Beginn ist 19:00 Uhr.

Des Weiteren gelten die bereits gestern benannten Hinweise:

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Bürgertelefone geschaltet. Diese stehen Ihnen von 08:00 – 18:00 Uhr zur Verfügung. Die Telefonnummern lauten 03501 515-1166 und -1177.

Fragen beantwortet außerdem das Sächsische Staatsministerium für Soziales unter der Telefonnummer 0351 564-58000 von 09:00 – 17:00 Uhr.

Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen, schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein und stellt Empfehlungen für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung. Informieren Sie sich auf der entsprechenden Hompage des Robert-Koch-Instituts.

Des Weiteren wird ausdrücklich empfohlen, die kostenlose Bürgerinformations- und Warn-App (BIWAPP) zu installieren. Hier erhalten Sie aktuelle Informationen und Katastrophenmeldungen für Ihre ausgewählten Orte und den gewählten Umkreis direkt auf Ihr mobiles Endgerät – auf Wunsch mit zusätzlicher Push-Benachrichtigung.